25. Februar

Die Artikelalansicht wurde aus urheberrechtlichen Gründen verfremdet.

Auflösung des Staates Preußen

25.02.1947 - Erlass des Gesetzes Nr. 46 des Alliierten Kontrollrates, der die Auflösung des Staates Preußen bestimmt

Mit der Befreiung vom Faschismus und der Aufteilung Deutschlands in Besatzungszonen und der Abtrennung seiner Gebiete östlich von Oder und Lausitzer Neiße, die Polen und der Sowjetunion eingegliedert werden, hört der Staat Preußen 1945 faktisch auf zu bestehen. Seine formale Auflösung erfolgt durch das Kontrollratsgesetz Nr. 46 vom 25. Februar 1947. In ihm stellt der Alliierte Kontrollrat fest: "Der Staat Preußen, der seit jeher Träger des Militarismus und der Reaktion in Deutschland gewesen ist, hat in Wirklichkeit zu bestehen aufgehört...".

 

Einheitliches sozialistisches Bildungssystem

25.02.1965 - Annahme des Gesetzes über das einheitliche sozialistische Bildungssystem durch die Volkskammer der DDR

Die wichtigste Aufgabe einer Einheitsschulentwicklung, die Überwindung des Bildungsdualismus und damit die Überwindung des bürgerlichen Bildungsprivilegs, werden auf der Grundlage der Länder-Gesetze zur Demokratisierung der deutschen Schule von 1946 in den vierziger und fünfziger Jahren gelöst. Die weitere Ausgestaltung der demokratischen Einheitsschule findet ihre rechtliche Fundierung im "Gesetz über das einheitliche sozialistische Bildungssystem", das am 25. Februar 1965 von der Volkskammer beschlossen wird.